Stillberatung

Stillberatung | dieWinklerei - Familienwerkstatt

„Angenehmes Stillen ist ein zentraler Aspekt der Mutter-Kind-Beziehung“

Regine Gresens

Stillen kann ganz wundervoll sein, aber oft ist der Weg ein wenig holprig, bis alles so klappt, wie man sich das vorstellt.

Ich bin Stillberaterin AFS in Ausbildung und kann dich daher zu Alltagsfragen rund ums Stillen begleiten. 

Wenn du Fragen hast, oder du dir Unterstützung wünschst, so kannst du dich gerne an mich wenden und gemeinsam schauen wir, wie ich dir weiterhelfen kann.

Als Mitglied des Vereins AFS biete ich meine Stillberatung ehrenamtlich an.

Die Grenzen meiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Stillberaterin sind dort, wo medizinische Begleitung notwendig ist, oder die Betreuung eine sehr intensive Begleitung erfordert.

Ich bitte um Verständnis, dass meine Ressourcen für ehrenamtliche Tätigkeit begrenzt sind!

Für Anfragen, die eine intensive und/oder medizinische Begleitung erfordern (zB Gewichtskurven erstellen, Erkrankungen begleiten, …) möchte ich gerne auf die Fachgruppe der IBCLC-Stillberaterinnen verweisen: https://www.stillen.at/

Meine Philosophie

Als Stillberaterin AFS i.A. liegt mir natürlich ein positiver Zugang zum Stillen besonders am Herzen! Keine Mama muss stillen, wenn sie das nicht mag. Es ist unser Körper und unsere ganz individuelle Entscheidung, ob bzw wie lange wir unsere Kinder stillen! Ganz klar!

Aber die meisten Mamas wünschen sich eigentlich bereits in der Schwangerschaft, ihr Baby zu stillen.

Ist der kleine Zwerg dann da, verzagen viele, weil das mit dem Stillen einfach nicht so klappen möchte, wie man sich das vorgestellt hat, und wie es auch medial vermittelt wird.

Oft erschweren auch unerwartete Situationen den Stillbeginn oder eine bisher gut eingespielte Stillbeziehung.

Nicht immer ist es wie im romantischen Bild mit Weichzeichner so, dass Neugeborene von der ersten Sekunde an perfekt andocken, die Milch sofort sprudelt (das tut sie generell nicht gleich 😉 ) und Mama sorgenfrei rund um die Uhr ihr duftiges, pausbäckiges und zufriedenes Baby anlächelt. 

„Richtiges“ und stimmiges Stillen wird nicht aus dem mütterlichen Ärmel geschüttelt, sondern braucht Übung, oft auch ein paar Tipps und Tricks und vor allem eine positive Umgebung! Stillen soll weder wehtun, noch aus irgendeinem anderen Grund belastend oder „einfach nur ausgehalten“ werden. In vielen Fällen kann eine liebevolle und verständnisvolle Begleitung durch eine fachkundige Person ganz schnell helfen, um aus einer deprimierten (Anfangs-)Stillsituation eine positive Stillbeziehung zu entwickeln.

Aus diesem Grund gibt es uns Stillberaterinnen.

Je nach Fragestellung, Anspruch bzw Ausbildung gibt es verschiedene Angebote von Stillberaterinnen: von der ehrenamtlichen Mutter-zu-Mutter-Beratung (wie ihr hier in der Winklerei in Anspruch nehmen könnt) bis hin zu einer medizinischen Begleitung gibt es für jede Frage, die das Stillen (und Zufüttern und Abstillen…) betrifft, professionelle Ansprechpersonen.

Wichtig ist, dass Mamas WISSEN, dass es die Möglichkeit gibt, sich Unterstützung zu holen und das auch gut & wichtig ist! 

 

Keine Mama soll/muss sich alleine durchwursteln!

Wir sind für euch da!

 

© dieWinklerei – Alle Rechte vorbehalten